Das rockt


Hamburg, morgens gegen 8 Uhr. Ich sitze in der S-Bahn. Die Außentemperatur beträgt 7 Grad, die Sonne blinzelt durch die Wolken. Ich trage einen dicken Winterpulli, Schal und Mantel.
Es liegt allerdings kein Schnee und es regnet auch nicht. Für den echten Hamburger, die echte Hamburgerin bedeutet das: T-Shirt-Wetter! Und so verwundert es mich nicht (mehr), dass der junge Mann mir gegenüber kurzärmlig gewandet ist.  Offensichtlich ein Einheimischer.

In der Sitzbank neben mir unterhalten sich währenddessen zwei Jugendliche.

Die S-Bahn hält. Der junge Mann mir gegenüber steht auf um auszusteigen. Erst jetzt kann man sehen, dass er einen schicken weiten Rock trägt. Die weiblichen Fahrgäste seufzen schmachtend auf. Er sieht gut aus in seinem Rock.

Der Jugendliche #1 nickt mit dem Kopf in die Richtung des Berockten und spricht seinen Kumpanen an:

„Ey, Digga, haste den gesehen? Was der anhatte?“

Der Jugendliche #2 nickt grinsend:

„Voll krass ey. Im T-Shirt!“

Advertisements

Veröffentlicht von

Katjalyse

Ich heiße Katja. Oder so ähnlich. Seit 2008 wohne ich in der norddeutschen Diaspora (Hamburg). Grund: Liebe. Bisher nicht bereut. Weder Liebe noch Hamburg. Ich blogge seit 2005, also schon ein paar Tage länger und unter verschiedenen Pseudonymen. Aktuell unter Katjalyse und auf dem Mitmachblog.

5 Gedanken zu „Das rockt“

  1. Also Männer in Rock sind ja seit Marc Jacobs und den berühmten Männern in Karo bekannt. Trotzdem ist es für mich ein ungewöhnliches Bild. In Berlin sind sie mir bisher nicht aufgefallen, außer, es war „ihr letzter Abend in Freiheit“ verbringen, bevor die Ehefrau sie dann ab dem nächsten Tag verweiblichen. Ich hoffe ehrlich gesagt auch, dass wir Frauen die einzigen Rockträger bleiben. Also Mädels. Let`s ROCK it!

  2. Hey, wo bleiben neue Einträge? Ich habe die Rock-Geschcihte jetzt schon hundert Mal gelesen. Ich will mal was anderes sehen. Also, sorg bitte für Abwechslung!

  3. Hallo Martha,

    dann lass‘ uns aber auch bitte die Hosen, alleine ausgehen darfst Du selbstverständlich auch nicht, arbeiten gehen auch nicht, dafür hast Du in der Kittelschürze hinterm Herd zu stehen, …

    Pardon, aber wenn Du Gleichberechtigung willst, dann vergiß‘ nicht dass das keine Einbahnstraße ist! Also schick‘ uns Männern Deine Röcke, für Euch Frauen ist die Hose sowieso gesünder (und für uns Männer der Rock)!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s