Der Onlineshop der Katastrophen


Der Sommer locht zur Zeit ja gewaltig. Das merkt man an aufgebauschten Sommerlochmeldungen (Dienstwagen in Urlaub mitgenommen), Meldungen über das Sommerloch selbst (Wir stecken im Sommerloch), peinliche Selbstzerfleischungen bzgl. des Sommerlochs (Wir plaudern lustig Interna aus), Zeitungsenten (Nachtsichtgeräte ab jetzt zur Überwachung in Kinos) und ausführliche Berichte über das Wetter – inkl. Interviews und Promisenf (Blabliblub…).

Alles laangweilig!

Dabei geht es doch so einfach, das Sommerloch mit sensationslüsternden, dramatischen, ja schockierenden Bildern effektvoll zu stopfen! Wenn großartige Katastrophen ausbleiben, warum dann nicht einfach welche kaufen?

Was sich für das mediale Ohr wie ein dreifacher Doppelorgasmus anhört, ist genau das! Nämlich ein dreifacher Doppelorgasmus – mit Martinshorn und Leiche! Mindestens!

Natürlich fragt sich die geplagte TV-Redaktion, was sie für ihr Geld geboten bekommt. Man will ja nicht die Katze im Sack kaufen (wobei auch das sicher verwurstet werden könnte, also die Meldung, nicht die Katze). Und deshalb bietet der Online-Shop der Katastrophen auch detaillierte Artikelbeschreibungen. So weiß Katja Burkard schon im Voraus, wo sie betroffen gucken muss! Fantastisch!

Schauen wir doch mal, was gerade so im Angebot ist…

Mann rennt an Hamburger Bar vorbei und sticht Besucher ab – Lebensgefahr

Im Video zu sehen (u.a.):

  • Totale der Bar, Stuhl vor dem Gebäude
  • Opfer wird in Rettungswagen versorgt
  • Abfahrt Rettungswagen, Notarzt
  • Polizei bei Ermittlungen am Tatort, Beamte schauen in Mülleimer
  • Beamte besprechen sich
    (via Nonstopnews.de)

Gut macht sich auch ein dramatischer, tödlicher Unfall. Könnte man gleich mit einem immer aktuellen Thema kombinieren: dem jugendlichen Leichtsinn!

Im Video gibt es (u.a.):

  • Polizei und Bestatter vor Ort
  • Blick in aufgerissene Fahrgastzelle
  • Abgerissenes Vorderrad auf Fahrbahn
  • Person wird in Leichenwagen geschoben
  • Abfahrt Leichenwagen
  • Polizei sperrt Straße ab
    (via Nonstopnews.de)

Und demnächst im Sommerschlussverkauf:

Auto kollidiert mit Schwein, Fahrer und Schwein schwer verletzt!

(Rettungshubschrauber landet, Schwein wird vor Ort medizinisch versorgt, Sprecher der WHO warnt vor unbekannten Auswirkungen der Schweinegrippe, O-Ton Schweinebauer Karl-Heinz Övelmann: Plötzlich ist sie ausgebrochen, Totale von Metzgerei Bückele, leere Plastiktüte am Boden, Schweinequieken, Polizisten besprechen Einsatzplan, essen dabei Mettbrötchen)

Es gibt eben nichts, was es nicht gibt. Und alles davon hier.

Advertisements

Veröffentlicht von

Katjalyse

Ich heiße Katja. Oder so ähnlich. Seit 2008 wohne ich in der norddeutschen Diaspora (Hamburg). Grund: Liebe. Bisher nicht bereut. Weder Liebe noch Hamburg. Ich blogge seit 2005, also schon ein paar Tage länger und unter verschiedenen Pseudonymen. Aktuell unter Katjalyse und auf dem Mitmachblog.

Ein Gedanke zu “Der Onlineshop der Katastrophen”

  1. Leider gibts für so Blaulichtreporter immer noch genügend Absatzmöglichkeiten, und zwar nicht nur bei den Privaten. Wenn man sich mal Formate wie ZDFs „Drehscheibe Deutschland“ oder „hallo Deutschland“ bzw. ARDs „Brisant“ anschaut, muss man schon staunen, wie viel Geiermaterial da abgesendet wird. Erschreckenderweise gibts wirklich erstaunlich viele Leute, die nur davon leben, möglichst schnell am Unfall/Unglücksort zu sein.

    Aber auch die müssen ja von irgendwas leben, nech.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s